Projekte, Lesungen und mehr …

 

 

 

 

 

 

Demnächst in diesem Theater:
Geisterstunden, oder: „Eingesargt in Mitte“

Lesung: 8. 11. beim Berliner Krimimarathon
in der Kulturküche Bohnsdorf, Zeit folgt
http://www.krimimarathon.de/

Sie ist Busfahrerin in Berlin, alleinerziehende Mutter von zwei pubertierenden Töchtern, lebt in Charlottenburg und jagt ehrenamtlich Geister, obwohl sie nicht an Gespenster glaubt. Und dann wird Hendrike Blank eines Tages in ein Geisterhaus in der Invalidenstraße in Mitte gerufen. Von da an gerät ihr Leben immer mehr aus den Fugen. Sie wird von einem Wissenschaftler gestalked, der es auf ihre Gene abgesehen hat, sie gerät unter Mordverdacht, wird von der Arbeit suspendiert, findet Leichen underlebt auch sonst allerlei Merkwürdigkeiten, die ihr Leben völlig durcheinananderbringen. Tatkräftige Hilfe leistet dabei ihr Exmann, ein Kleinkrimineller mit ganz eigenen Ambitionen …

Eingesargt in Mitte
Gmeiner-Verlag, erscheint 9. Oktober 2019
ISBN-10: 3839224756
ISBN-13: 978-3839224755
Mehr und bestellen


„Im Rausch“,
Kappe 32 und ein Diskussionskommando

Neuer Erscheinungstermin Ende August!
Lesung am 26. November,
Dorotheenstädtische Buchhandlung, Turmstraße Moabit,
http://www.dorotheenstaedtische-buchhandlung.de/, Zeit folgt

Anfang 1972 herrschen unruhige Zeiten in West-Berlin: Nach der Studentenrevolte haben viele Intellektuelle den „Marsch durch die Institutionen“ angetreten, doch auch linksextremistische Aktivitäten nehmen zu. Der bundesweite Radikalenerlass, mit dem die Bundesländer „Verfassungsfeinde“ vom öffentlichen Dienst fernhalten möchten, macht vielen Beamten zu schaffen, darunter auch Peter Kappe. Der gehört seit einem Jahr als Polizist dem Diskussionskommando des Referats MEK 5 an und befürchtet aufgrund seiner linken Vergangenheit den Verlust seiner Stelle.
Genau zu jener Zeit findet Peter Kappe, als er beim Abriss mehrerer Häuser in Charlottenburg deeskalierend auf Protestanten einwirken soll, einen Toten. Neben dem sitzt ein verwirrtes Mädchen, das offenbar unter Drogen steht. Sofort informiert der junge Polizist seinen Vater, den Kriminaloberkommissar Otto Kappe. Aber kaum will der die Ermittlungen aufnehmen, wird er auf einen älteren Fall angesetzt: Bei einem Sprengstoffanschlag auf den Britischen Yachtclub in Gatow am 2. Februar 1972 kam ein Hausmeister ums Leben, und man munkelt über einen Zusammenhang mit der linksextremistischen „Bewegung 2. Juni“…

Es geschah in Berlin 1972
Der 32. Kappe-Fall
ISBN 978-3-89773-866-9
Erscheint im August 2019
Mehr und bestellen

 

Termine

Tod im Rheintal
Lesung am Freitag, 20. September, 20 Uhr,
Buch und Café am Andelsbach, Andelsbachstraße 4, 79725 Laufenburg
07763/21155, https://andelsbach.de/

Eingesargt in Mitte
Lesung anlässlich des Berliner Krimimarathons,
8. 11. Kulturküche Bohnsdorf, Zeit folgt
www.krimimarathon.de

Im Rausch
„Es geschah in Berlin“, Kappe 32
Lesung in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung,
gegenüber dem Amtsgericht Moabit, Zeit folgt
http://www.dorotheenstaedtische-buchhandlung.de/

 

 

Der historische Roman

Jetzt im Buchhandel:

Der Sohn der Welfin
Historischer Roman
343 S. / 12 x 20 cm / Klappenbroschur
ISBN 978-3-8392-2115-0

 

Ein Roman um den jungen Barbarossa
Der junge Friedrich von Schwaben muss miterleben, wie sein Vater, der Herzog, um die Königskrone gebracht wird. Der Herzog wird geächtet, während die Familie der Mutter von den neuen Zeiten profitiert. Friedrich wird hineingezogen in den Hass, mit dem sich Staufer und Welfen im Kampf um die Macht zu zerfleischen drohen. Halt findet er erst, als zwei Burgunderkinder an den Hof kommen, er erlebt Freundschaft, fasst Vertrauen. Der Junge ahnt nicht, dass ihn auch diese beiden in eine tödliche Spirale aus Hass, Verrat und Liebe verstricken werden.

Nachfragen bezüglich Rezensionsexemplaren richten Sie bitte an info@petra-gabriel.de oder an den Gmeiner Verlag.

per Post bestellen für 13,00 €

als ePub downloaden für 9,99 €

als PDF downloaden für 9,99

Relaciones/Begegnungen

Kuba Cover 1Kuba, Kuba:

In Relaciones/Begegnungen geht es um Menschengeschichten, erzählt von jeweils fünf zeitgenössischen kubanischen und fünf deutschen Autoren. Dazu haben sich jeweils fünf Übersetzer gesellt. Das Projekt ist eine Premiere. Begegnet sind sich dabei Menschen, die in drei Systemen aufgewachsen sind, Autoren und Übersetzer aus Kuba, aus der ehemaligen DDR, ebenso wie Westdeutsche. Udo Lindenberg,ebenfalls ein Kubafan, hat eine Zeichnung dazu beigesteuert.
Das E-Book gibt es in zwei Versionen in allen gängigen Portalen: „Relaciones“ auf Spanisch, „Begegnungen“ auf Deutsch.

Die Printversion ist zweisprachig als Wendebuch erschienen.

Die Autoren, darunter Emilio Comes Paret, früher Koordinator der Buchmesse Havanna oder Monika Erhardt-Lakomy (Traumzauberbaum) und Horst Bosetzky (ky) erzählen berührende Geschichten aus ihrer Welt, schildern Lebenssituationen, üben Kritik. Zehn Übersetzer, je fünf deutsche und kubanische, haben sie in die jeweils andere Sprache übertragen. Zu ihnen gehört Mitherausgeber Jesús Irsula, ein Mann der vielen Projekte, Vorsitzender der Sektion Literarische Übersetzer, und nicht nur auf der Inseleine Berühmtheit. Er hat für die Castros gedolmetscht, aber auch für Sigmar Gabriel, seinerzeit Wirtschaftsminister.
Die Hälfte der Print-Auflage wurde nach Kuba verschifft als Spende an die Kollegen. Manfred Schmitz, Diplom-Dolmetscher und -Übersetzer, Ansprechpartner der deutschen Dolmetscher, und einer der ehrenamtlichen Helfer, die dieses Projekt überhaupt möglich machten, hat einen Transportweg gefunden. Unterstützung gab es auch von den Kollegen vom VS in ver.di, den Übersetzern in ver.di, sowie der Gewerkschaft ver.di selbst. Ohne sie hätten wir die Kosten nicht stemmen können.

Relaciones/Begegnungen
Print: 
14,90 Euro
Zu bestellen über https://www.petra-gabriel.de/shop/.

E-Books:
Relaciones: 
https://www.bod.de/buchshop/relaciones-jesus-ismael-irsula-pena-9783744809559/,6.99 Euro;
Begegnungen:https://www.bod.de/buchshop/begegnungen-9783744810043?utm_source=saleswidget&utm_medium=referral&utm_campaign=saleswidget_large, 6,99 Euro.